Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung im Bereich des Wintersports

In enger Kooperation mit der Deutschen Schulsportstiftung (DSSS) ist die Neuausrichtung des Bundesschulwettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics" ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt der DSV-Schulsportkommission.

„Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“

Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist Jugend trainiert für Olympia & Paralympics der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Ins Leben gerufen wurde das Projekt 1969 als Initiative der Zeitschrift "Stern" von deren damaligem Chefredakteur und Herausgeber Henri Nannen, NOK-Chef Willi Daume und der Konferenz der Kultusminister. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die bisher an dem Wettbewerb teilnahmen und ihren Weg zum Leistungssport fanden, ist gewaltig. Mit Denise Herrmann, Michael Greis, Jens Filbrich und Tim Tscharnke sind auch bekannte Namen aus den Reihen des Deutschen Skiverbandes mit dabei.

Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 15 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics mit.

 

Wettkampfprogramm und Neuerungen

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist Teil des DSV-Nachwuchsprojektes und folgt dem Leitsatz: „Kinder- und Jugendwettkämpfe sind keine reduzierten Erwachsenenwettkämpfe“. Unter diesem Gesichtspunkt entwickelte der DSV unter der Obhut der DSV-Schulsportkommission in den drei Disziplinen Ski Alpin, Skilanglauf und Skisprung vielseitige (Technik-)Wettbewerbe.

Lehrerinnen und Lehrern bietet sich die Möglichkeit einer ganzjährigen und gezielten Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schulunterrichts. Vor allem im Bereich Ganztag sehen die Verantwortlichen erhöhtes Potential. Aufgrund von Entscheidungen auf Kreis-, Regional- und Landesebene finden im Laufe des Schuljahres regelmäßig Vergleichswettkämpfe statt, die neben dem sportlichen Ehrgeiz vor allem eines stärken: die Persönlichkeit der Schüler.

Neben den Sportarten Ski Alpin, Skilanglauf und Skispringen findet im Bundesfinale auch die Disziplin Para-Skilanglauf für Schülerinnen und Schüler mit einer Beeinträchtigung statt. Das gemeinsame Event soll die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinferung fördern.

 

Bundesfinale Winter 2020

Vom 16. - 20. Februar 2020 findet das Bundesfinale der Wintersportarten in Schonach im Schwarzwald statt. Alle teilnehmenden Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich über Kreis-, Regional- und/oder Landesentscheide qualifiziert haben, treffen aufeinander und küren die Bundessiegerinnen und Bundessieger in den jeweiligen Disziplinen.

 

Weitere Informationen zum Bundesschulwettbewerb finden Sie unter https://www.jugendtrainiert.com/.

Ein Projekt der Stiftung
Sicherheit im skisport
Projektleitung & Umsetzung
Initiatoren