Schneesport an Schulen

Nordrhein-Westfalen

Termin:

12.10.2019 - 19.10.2019

Beschreibung:

Thematischer Schwerpunkt:

Vorbereitung und Durchführung von Klassen- (Schul-)fahrten im Winter mit den sportlichen Schwerpunkten Ski alpin und/oder Snowboard

Rechtliche Bezüge (neben den im Bundesland NRW im Schulwesen geltenden allgemeinen rechtlich-gesetzlichen Vorschriften):

• Richtlinien für Schulwanderungen und Schulfahrten

• Rahmenvorgaben für den Schulsport, Kapitel 3: Bewegungsfelder und Sportbereiche: Gleiten,.../Wintersport (8)

• Sicherheitsförderung im Schulsport, Schule in NRW, Nr. 1033 (hier speziell: Kapitel 6.9: Skilaufen, Snowboarden, Skilanglauf - Schneesport)

Anmerkung: Die Fortbildung orientiert sich in den einzelnen Modulen am „Qualifizierungs- und Fortbildungskonzept des Netzwerks „Schneesport an Schulen in NRW“

Zielgruppen:

Für diese Fortbildungsmaßnahme können sich Lehrkräfte und Referendare aller Schulformen und weitere Interessenten anmelden, die die „Fachlichen Voraussetzungen“ zum eigenverantwortlichen Ski-, bzw. Snowboardunterricht erwerben oder schulische Schneesport-veranstaltungen verantwortlich organisieren (leiten) wollen, bzw. als (externe) Lehrkraft oder „geeignete Hilfskraft“ (vgl. Erlass: „Sicherheitsförderung im Schulsport NRW“, Kap. 1.2) eingesetzt werden wollen.

Zulassungsvoraussetzungen:

• Mehrere Wochen Ski- bzw. Snowboarderfahrung (in Bezug auf den zu wählenden sportlichen Schwerpunkt), d.h. z.B. für das Skifahren:

Die Teilnehmer/innen müssen rote Pisten in sicherer und paralleler Fahrweise bei mittlerem Tempo auch bei ungünstigen Sicht- und Schneeverhältnissen (z.B. bei Schneefall oder vereisten Pisten) Kurven fahrend bewältigen können.

• Ski- oder Snowboard-Anfänger/-innen und fortgeschrittene Anfänger/-innen können in den angebotenen Kursen nicht beschult, bzw. betreut werden.

• Bereitschaft, an allen verpflichtenden Programmpunkten (Praxis und Theorie) zwischen der Lehrgangseröffnung am Samstagabend, den 12.10.‘19 und der Aushändigung der TN- Bescheinigung am Samstagvormittag, den 19.10.‘19 teilzunehmen.

Sollte eine Lehrkraft bereits im Besitz eines „Qualifikationsnachweises“ sein, kann die Teilnahme als Fortbildung des persönlichen Fahrkönnens und zur Erweiterung der methodischen bzw. fachlichen Kompetenzen genutzt werden.

Bei Teilnahmeinteresse bitte beachten:

• Die grundsätzliche Planung von 10 Kursgruppen (bei 6 bis max. 10 TN/Gruppe) ist maßgebend für die ins-gesamt zur Verfügung stehenden 80 TN-Plätze.

• Ich bitte um Verständnis dafür, dass bei der Vergabe der TN-Plätze der Schwerpunkt auf den Kursen zur Erlangung der „Fachlichen Voraussetzugen“, dem Aufbaukurs und dem Qualifikationskurs „Skilehrer alpin, Level 1“ und nicht bei den "allgemeinen Fortbildungskursen" liegt.

• Die Teilnehmer*innen, die in den vergangenen 5 Jahren bereits an 3 "allgemeinen Fortbildungen" teilgenommen haben, bitte ich ggf. um Überprüfung, ob der "Skilehrer Level 1- Kurs" eine Teilnahmeoption wäre.

• Voraussichtlich werden einzelne Kurse schnell ausgebucht sein, daher bitte ich - bei konkretem Teilnahmeinteresse - frühzeitig das Anmeldeformular persönlich per E-Mail anzufordern (unter Angabe des Namens und des Kurswunsches).

Ausbildungsschwerpunkte nach dem Qualifizierungskonzept des Netzwerks „Schneesport an Schulen in NRW“ und weitere lehrgangsspezifische Besonderheiten:

Ski- bzw. Snowboardtechnik:

Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens in Bezug auf die Grundtechniken Carven und Driften (Fahren von geführten und geschnittenen Kurven); hochwertige Kurven in unterschiedlichen Schnee- und Geländesituationen; funktionale Anpassungen von Aktionen/Bewegungen sowie Aktionsspielräumen/ Bewegungsspielräumen an unterschiedliche Zielsetzungen in Abstimmung mit Gelände-, Material- und Schneebedingungen

Methodik:

Moderne Vermittlungsstrategien auf unterschiedlichen Lernebenen; Alternativen in der Anfängermethodik; Spielformen auf Skiern oder Snowboard; innere Differenzierung; Vielfalt in der Lernprozessgestaltung; unterschiedliche Vorgehensweisen in Abstimmung auf die personalen und situativen Voraussetzungen; didaktisch-methodische (und organisatorische) Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung; Kommunikation in der Lerngruppe

Theorie:

Gesundheitsförderung durch Schneesport; Klärung organisatorischer, inhaltlicher und rechtlicher Fragen in Zu-sammenhang mit der Planung und Durchführung schulischer Schneesportveranstaltungen; Materialkunde; Ver-halten in Notsituationen, bzw. 1.Hilfe-Management; Sicherheitskompetenz im und durch den Schneesport; FIS-Regeln; Ökologie des Wintersports; Grundbegriffe des Kurvenfahrens und Grundlagen der Ski- bzw. Snow-boardtechnik; Schulung des Bewegungssehens (Bewegungsanalysen) und Videoschulung

Weitere lehrgangsspezifische Besonderheiten:

Kursübergreifende Workshop- und Exkursionsangebote; Alpine Gefahren im Gletscherskigebiet; praktische Anregungen zur Freizeit- und Abendgestaltung bei schulischen Wintersportwochen; Trainingskurs auf „Level 1-Niveau“; Ausbildungs- und Prüfungslehrgang „Skilehrer alpin, Level 1“; Verschiedene Materialien/ Infobroschüren zu ausgewählten Themen des „Schneesports“

Teilnahmebescheinigungen:

Bei regelmäßiger, erfolgreicher Teilnahme in Theorie und Praxis wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die der Schulleitung, bzw. zuständigen Schulaufsichtsbehörde als Qualifikationsnachweis (zum eigenverantwortlichen Ski- bzw. Snowboardunterricht bei schulischen Schneesportveranstaltungen) vorgelegt werden kann.

Bei bestimmten Voraussetzungen (zweite Lehrgangswoche oder entsprechende Vorerfahrungen) kann darüber hinaus - nach erfolgreichem Absolvieren einer ergänzenden Praxis-/Methodik- und Theorie- Prüfung - die Qualifikation zur Gesamtleitung (Organisation) schulischer Schneesportveranstaltungen erworben werden.

Es werden auf unterschiedlichen Niveaustufen Prüfungen durchgeführt.

Je nach individueller Prüfungsleistung erhalten die Teilnehmer/innen u.U. auch eine Bescheinigung, die zum Einsatz als „geeignete Hilfkraft“ (vgl. Sicherheitserlass) berechtigt oder es wird eine reine „Teilnahme- und Kostenbescheinigung“ ausgestellt (s.o.).

Neu! Es wird ein Orientierungs-/Vorbereitungskurs (bei Ausstellung einer reinen Kosten- und Teilnahmebescheinigung) angeboten > für diejenigen, die - trotz mehrwöchiger Skierfahrung - noch „unsicher“ sind, im Winter 2019/20 an keiner schulischen Schneesportveranstaltung teilnehmen werden und daher (noch) keinen Nachweis der „Fachlichen Voraussetzungen“ benötigen.

Den erfolgreichen Teilnehmer(inne)n wird zum Lehrgangsende der Nachweis der „Fachlichen Voraussetzungen“ zum eigenverantwortlichen schulischen Einsatz als Ski- bzw. Snowboardlehrer/in oder das Zertifikat des „Netzwerks Schneesport an Schulen in NRW“: „Schneesportleiter/in Ski alpin bzw. Snowboard“ ausgehändigt.

Anmerkungen zum „Netzwerk-Zertifikat“: Jede/r erfolgreiche Teilnehmer/in kann sich zu einem späteren Zeit-punkt direkt zum Schneelehrgang (G2) beim Westdeutschen Skiverband e.V. anmelden, weil das „Netzwerk-Zertifikat“ als Praxislehrgang (G1) des „wsv“ anerkannt und damit der Weg zum Erwerb der DSV-Grundstufenlizenz ermöglicht wird.

Die Gesamtleitung (mit Zertifikatserwerb) einer schulischen Schneesportfahrt darf nur von Lehrerinnen oder Lehrern übernommen werden, die im öffentlichen Schuldienst beschäftigt sind.

Hinweis für besonders erfahrene und in allen Geländesituationen sichere Skifahrer*innen:

Für interessierte, sportliche und „ambitionierte“ Skifahrer*innen besteht in der Lehrgangswoche die Möglichkeit, ein 1,5- tägiges „Spezialtraining“ auf „Skilehrer- Level 1- Niveau“ zu absolvieren. Dieser Kurs wird von einem „staatlich geprüften Skilehrer“ (ehem. Mitglied des Ausbilderteams des DSkiLV) geleitet > Zusatzkosten für diesen speziellen Trainingskurs: + 50,00 €;- max. TN-Zahl: 10).

Für gute Skifahrer*innen - mit langjähriger Skierfahrung - besteht die Möglichkeit (bei entsprechenden Voraussetzungen und einer zusätzlichen Gebühr von + 260,00 €), die Skilehrer-Lizenz „Skilehrer alpin, Level 1“ des Deutschen Skilehrerverbandes zu erwerben (Ausbildung und Prüfung erfolgt an 4 Tagen durch staatlich geprüfte Skilehrer des DSkiLV- Lehrteams). Anmeldeschluss (nur für diesen Kurs) ist der 31.06.2019 (falls sich zu diesem Zeitpunkt weniger als 8 TN für den „Skilehrer-Level-1-Kurs“ angemeldet haben, wird dieses Kurs-Angebot storniert).

Kursangebote im Rahmen der Lehrgangswoche:

Bei einer max. TN-Zahl von 80 Personen sind insg. 7 verschiedene Kursangebote geplant:

  1. Ein Orientierungs-/Vorbereitungskurs (reine Kosten- und Teilnahmebescheinigung)
  2. Zwei Kurse zur Erlangung der „Fachlichen Voraussetzungen“ (zum unterrichtlichen Einsatz bei schulischen Schneesportveranstaltungen) --> falls diese nicht erfüllt werden, ggf. Bestätigung zum Einsatz als „Geeignete Hilfskraft“ oder reine Kosten- und Teilnahmebescheinigung
  3. Ein Aufbaukurs zur Erlangung des „Netzwerk-Zertifikats“ (Gesamtleitung/Organisation/Planung einer schulische Schneesportveranstaltung für Lehrkräfte im öffentlichen Schuldienst)
  4. Zwei Allgemeine Fortbildungskurse (zur Auffrischung der „Fachlichen Voraussetzungen“)
  5. Ein Ergänzungs-/Trainingskurs (für diejenigen, die bereits mehrmals den Auffrischungskurs absolviert haben und sich nun für die (zukünftige) Teilnahme am „Level 1- Kurs“ interessieren > + 50,00 €)
  6. Zwei Snowboardkurse (zur Erlangung der „Fachlichen Voraussetzungen“, des „Netzwerk-Zertifikats“ und zur allgemeinen „Auffrischung“)
  7. Ein Skilehrer-Qualifikationskurs "Skilehrer alpin, Level 1" > + 260,00 €

Information für Inhaber*innen von „Grundstufen-“ bzw. „Skilehrer Level 1- Lizenzen“ des Deutschen Ski-lehrerverbandes:

Eine Lizenzverlängerung (durch Teilnahme an dieser Lehrgangswoche) ist nicht möglich;- hier müssen die vielfältigen Angebote der einzelnen Bezirke des Skilehrerverbandes genutzt werden.

Worauf im Vorfeld des Lehrgangs geachtet werden sollte, bzw. was mitzubringen ist:

Hier werden die TN zeitnah und aktuell in mehren Rundmails informiert. Ein letztes - auch auf dem „normalen“ Postweg zugestelltes - Anschreiben erfolgt ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung.

Gesamtzahl: 94 Personen (80 Teilnehmer*innen und ein 14 Personen umfassendes Ausbilderteam: 10 Kurse, 3 zusätzliche externe Ausbilder für Level 1- und Trainingskurs und Lehrgangsleitung)

Anreise: 12.10.2019 > ab 15.00 Uhr!- (Abendessen: 18.30 Uhr) Die Teilnehmer/-innen können - mit Hilfe der frühzeitig zugestellten „Mitfahrliste“ - eigenständig Fahrgemeinschaften organisieren.

Begrüßung/ Lehrgangsbeginn: nach dem Abendessen, ca. 20.00 Uhr

Abreise: 19.10.2019 (vormittags nach dem Frühstück und der Aushändigung der Teilnahmebescheinigungen)

Preis:

787,00 € (Nichtmitglieder des Deutschen Sportlehrerverbandes)

767,00 € (Mitglieder des Deutschen Sportlehrerverbandes)

ggf. zusätzliche Gebühren:

  • „Skilehrer alpin, Level 1- Kurs“: + 260,00 €
  • 1½-tägiger „Trainingskurs“: + 50,00 €
  • EZ- Zuschlag: + 70,00 €/Woche

(Anmerkung: Es stehen nur wenige Zimmer zur Einzelbelegung zur Verfügung!)

Leistungen:

Unterkunft in Doppel- und einigen wenigen Dreibettzimmern im Hotel Jäger, bzw. im „Jägerschlössel“; Sauna; Schwimmbad; Fitnessraum; Halbpension mit Frühstücksbuffet und 4-gängigem Abendmenü (mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten); Skipass, Skibus, Skipass-Chipkartengebühr; kostenfreie Parkplätze; Ausbildung in Praxis und Theorie; Freizeit- Angebote in der „kursfreien Zeit“; Handreichung: „Skifahren mit Schülerinnen und Schülern“ und weitere Materialien/Infobroschüren zum Thema „Schneesport an Schulen“; Hilfe bei der Organisation von Mitfahrgelegenheiten; verschiedene „Rundmails“ mit allen wichtigen Infos im Vorfeld des Lehrgangs; alle zusätzlichen Gebühren für Wochenlehrgänge des DSportLV (Mitglieder: 10,00 €, Nichtmitglieder: 30,00 €).

Anfragen/Anmeldungen:

Winfried Keul (Lehrgangsleitung), Lierweg 33, 45356 Essen

Telefon: 0201/752735, Telefax: 0201/8761804, E-mail: w.keul@freenet.de.

Veranstaltungsort:

A- 6293 Tux-Lanersbach (und Hintertuxer Gletscher)

Veranstalter:

Deutscher Sportlehrerverband e.V., Landesverband NRW

Zielgruppe:

Lehrkräfte aller Schulformen und potentielle "externe" Fachkräfte, die eigenverantwortlich Ski- bzw. Snowboardunterricht in schulischen Schneesportveranstaltungen durchführen wollen.

Kosten:

ab 767,00 € (für Mitglieder im Deutschen Sportlehrerverband e.V.)

Kontakt:

Ein Projekt der Stiftung
Sicherheit im skisport
Projektleitung & Umsetzung
Initiatoren